Die Zukunft des 3D Drucks

Als vor wenigen Jahren die Aktien vieler 3D Druck-Unternehmen in die Höhe geschossen sind, konnte man bereits eine Vorahnung einer nachhaltigen Zukunft der Branche haben. Heute lässt sich die 3D Druck-Technologie in verschiedenen Bereichen einsetzen. Die Anwendung findet man heute in der Industrie genauso wie bei der Herstellung von Prototypen. Selbst im Immobilienbereich ist die 3D Technik angekommen.

Nachhaltigkeit und 3D Druck

Dem 3D Druck wird immer noch nachgesagt, dass er nicht nachhaltig sei. Es gibt aber zahlreiche 3D Druck Anwendungen, die das Gegenteil beweisen. Zudem wird immer wieder vergessen, dass der 3D Druck viele Vorteile bezüglich Material- und Kosteneffizienz sowie eine enorme Zeitersparnis in der Produktion bringt. Wenn Sie beispielsweise einen Ehering mit einem 3D Drucker anfertigen, dann liegt der Materialverschleiß deutlich unter jenem der manuellen Fertigungstechnik. Unter Zuhilfenahme des 3D Druckers lässt sich die Effizienz defacto im Vorfeld programmieren. Der Drucker weiß genau, wo er wann und wie zu „drucken“ hat, um den Materialverschleiß zu minimieren. Viele Kritiker des 3D Drucks übersehen leider, dass der Materialverschluss nicht nur zum Vorteil des Unternehmers wahrgenommen werden muss. Dieser ist auch verantwortlich für eine saubere Umwelt. Was nämlich bei den Argumenten der Kritiker meist fehlt ist jener, dass das überschüssige und bei der Produktion (in unserem Beispiel die Herstellung des Eheringes) abgefallene Material auch behandelt werden muss. In vielen Fällen gibt es auch strenge Umweltauflagen zu berücksichtigen, wenn es sich etwa um giftige Materialabfälle handelt. Besonders die Verarbeitung von Metallen ist besonders von diesen Vorschriften betroffen. All das zeigt, dass die 3D-Technologie nicht nur für die Industrie von Interesse ist, sondern vor allem einen nachhaltig positiven Effekt für die Umwelt hat. In der Praxis haben sich bereits zahlreiche Initiativen entwickelt, die das aus Unternehmersicht umsetzen. Wir wollen im Folgekapitel einige ausgewählte Beispiele für Anwendungen für mehr Nachhaltigkeit dank 3D Drucktechnik teilen.

Praktische Anwendung für mehr Nachhaltigkeit dank 3D Drucktechnik

Ein gutes Beispiel ist die kanadische Firma ReDe Tec. Sie hat eine Maschine entwickelt, welche die Abfallmenge bei 3D Druck-Vorgängen noch weiter reduzieren kann. Damit wird verhindert, dass überschüssiges Material im Müll landet und dadurch nachhaltig die Umwelt schädigt.