Den eigenen PC zusammenstellen

Wer seinen eigenen PC selber zusammenstellen will, muss viele Dinge vorab beachten und sich darüber informieren was für seine Bedürfnisse das richtige Gerät ist und welche Ausstattung benötigt wird. Definieren Sie vor dem Kauf für sich, was Sie mit dem künftigen PC machen wollen. Für einen Office-PC brauchen Sie keinen teuren Core i7 Prozessor. Außerdem hat ein lahmer Celeron Prozessor nichts in einem Gaming Rechner zu suchen. Das sollten Sie sich bewusst machen, dass Sie zum Beispiel für einen Rechner, der nur für das Büro benötigt wird nicht die teuerste und schnellste Ausstattung benötigen werden.

Der Vorteil eines selbst zusammengestellten PC liegt auf der Hand. Jeder Computer ist individuell auf die Bedürfnisse und Einsatzgebiete für Sie abgestimmt. Die Komponenten sind genau das, was Sie benötigen und sind zudem auch noch billiger als in jedem vorgefertigten PC aus dem Einzelhandel. Bedeutet die Komponenten einzeln kaufen und zusammenbauen spart kosten. Allerdings ist nicht jeder so Technik begeistert oder begabt, dass der PC auch im Handumdrehen fertig gestellt ist. Deshalb bieten viele Anbieter Online an, den PC zusammenzustellen und dieser wird dann als fertiger PC ausgeliefert und Sie brauchen zu Hause oder im Büro nicht weiter zu machen als den PC anzuschließen und loszulegen.

Die Frage ist noch was wird alles für den PC benötigt. Viele wissen gar nicht genau was alles in dem Computer drin steckt. Grundsätzlich benötigen Sie bei der Zusammenstellung eines PCs folgende Komponenten: Neben dem Prozessor, CPU, und dem passenden Mainboard gehören auch Arbeitsspeicher, Netzteil, Festplatte sowie ein Gehäuse zur Pflichtausstattung eines jeden Computers. Dank der integrierten Grafikeinheit in sämtlichen CPUs neuerer Generation ist eine dedizierte Grafikkarte für viele PCs rationalisiert worden. Die verschiedenen Komponenten des Computers werden je nach Einsatzgebiet unterschiedlich gewichtet. So ist für einen Office-PC die Grafikkarte nicht von so großer Bedeutung wie bei einem Gaming-Computer. Für diesen ist bei der Grafikkarte das meiste Budget veranschlagt, bedeutet verursacht die größten Kosten. Auch eine SSD Festplatte ist noch keine Pflichtkomponente, die in jedem Computer drin steckt oder vorhanden sein muss. Die Geschwindigkeit einer SSD ist zwar ungeschlagen, jedoch sind sie ab einer gewissen Speicherkapazität für die meisten Preiskategorien zu teuer. Am Ende können Sie sich noch überlegen, ob Sie ein Laufwerk einbauen wollen, welches nicht mehr zwingend benötigt wird, da Software und Spiele mittlerweile bei den Meisten Anbietern als Download zur Verfügung stehen. Am meisten Sinn würde hingegen ein Blu-Ray Laufwerk machen, damit Sie ggf. Filme über Ihren neuen PC anschauen können.

Leave a Comment

Bad Behavior has blocked 667 access attempts in the last 7 days.